Suche nach einem Angebot
Anreisedatum
Abreisedatum
Ort
 

RHEUMATISCHE ERKRANKUNGEN

Rheumatische Erkrankungen gehören zu der Gruppe der Erkrankungen, die das Bewegungsapparat beeinflussen. Die Erkrankungen sind autoimmunologisch bedingt und befallen oft die Gelenke der Gliedmaßen und Wirbelsäule, die können aber auch innere Organe betreffen. Die Ursachen der rheumatischen Erkrankungen sind nicht vollständig bekannt, aber wenn diese rechtzeitig nicht diagnostiziert werden, können die zu einer fortschreitenden Behinderung bei Kranken führen.

Bei rheumatischen Erkrankungen unterscheidet man Bindegewebserkrankungen, die man u.a. bei rheumatoider Arthritis oder Arthrose beobachtet werden können.  Rheumatische Erkrankungen befallen ebenfalls Wirbelsäulengelenke und verursachen deren Schmerzen, Schwellungen und Entzündungen. Eine Schmerzlinderung kann die Kurbehandlung der rheumatischen Erkrankungen oder der Aufenthalt in eniem sanatorischen Rheumakrankenhaus bringen.

Rheumatische Sanatoriumsbehandlung: Warum sollte man sich dafür entscheiden?

Rheumatische Kureinrichtingen sind für die Personen konzipiert, die an rheumatische Störungen leiden und ihre Behandlung im spezialistischen Rheumasanatorium. Die Ergänzung pharmakologischer Behandlung um rheumatische Sanatoriumsbehandlung wäre gut, wenn wir unser Organismus zur Krankheitsbekämpfung stimulieren und  Immunität steigern wollen.  Viele rheumatische Sanatorien in Polen ermöglicht auch das Vereinen der Therapie mit reichem Angebot verschiedener Aktivitäten. In rheumatischen Kureinrichtungen, die zu Polska Grupa Uzdrowisk gehören, werden u.a. das allgemeine Bewegungstraining, SPA & Wellness-Behandlungen oder fakultative Ausflüge, die von Kur-Reisebüros veranstaltet werden, angeboten.

Aufenthalt in einem rheumatischen Kurkrankenhaus: Warum sollte man sich dafür entscheiden?

Das Ziel der Nutzung aus der Kurbehandlung der rheumatischen Erkrankungen ist, dem Kranken die Gesundheitsverbesserung zur uneingeschränkten Durchführung der haushaltlichen und beruflichen Alltagstätigkeiten zu ermöglichen. Menschen mit Behinderung, die nach der Rehabilitation verlangen, die an rheumatischen Erkrankungen leiden, können die Auswirkungen deren Erkrankungen in sanatorischen Rheumakrankenhäusern lindern. Die Krankenhäuser in rheumatischen Kureinrichtungen verfügen über ein qualifiziertes medizinisches Personal sowie erfahrenes Team der Physiotherapeuten. Vor Ort sind eben perfekte Behandlungsbasen verfügbar, ausgestattet mit moderner Rehabilitationsausrüstung.

Rheumatische Sanatorien in Polen: Wohin gehen?

Die Kurbehandlung der rheumatischen Erkrankungen wird an verschiedenen Orten in Polen angeboten. Spezialistische Behandlung in rheumatischen Sanatorien kann man in den zu Polska Grupa Uzdrowisk gehörenden Kureinrichtungen einplanen, die sich am Fuße der bekannten Berghänge befinden. Unter den bekanntesten rheumatischen Sanatorien in Bergen sind diese in Cieplice am Fuss Karkonosze (Riesengebirge) sowie in  Świeradów-Zdrój – umgeben vom Góry Izerskie (Isergebirge) zu nennen. Rheumatische Kurbehandlung wird auch in Kłodzkie Kureinrichtungen durchgeführt, gelegen in der Nähe von Góry Stołowe (Tafelberg). Zu besonders schönen rheumatischen Kureinrichtungen in Polen wird eben Połczyn-Zdrój in der Pojezierze Drawskie (Dramburger Seenplatte) gezählt.

Rheumatische Sanatorien in Bergen werden gerne von den Personen gewählt, die neben der Kurbehandlung auch den guten starken Klimaeinfluss auf den Organismus und Immunität genießen. Diejenige Personen, für die das Bergklima wegen des sich ständig ändernden Wetters und Schwankungen des atmosphärischen Drucks nicht gut ist, sollten sich für einen Aufenthalt im rheumatischen Sanatorium in den Tieflandbereichen Polens entscheiden.

Die Kureinrichtungen, die die Behandlung dieser Erkrankungen anbieten:

Im Rahmen dieses Programms werden folgende Erkrankungen behandelt:

  • rheumatoider Arthritis;
  • Arthropatie, die Psoriasis oder Darmerkrankungen begleiten;
  • Chronische Gelenkentzündung- polyartikuläre oder oligoartikuläre;
  • Arthrose peripherer Klein- oder Großgelenke;
  • Bindegewebserkrankungen in der Remissionszeit:
  • ankylosierender Spondylitis;
  •  Reiter-Krankheit;
  • Osteoarthritis;
  • Zustände nach der Operation aus rheumatischen Gründen;
  • metabolische Erkrankungen mit Gelenkbeteiligung (Gichtarthritis, Pseudogicht und andere);
  • Polymyalgia rheumatica mit der Koinfektion der degenerativen Veränderungen;
  • Fibromyalgie oder andere Erkrankungen von Weichgeweben.