Suche nach einem Angebot
Anreisedatum
Abreisedatum
Ort
 

KARDIOLOGISCHE UND BLUTHOCHDRUCKERKRANKUNGEN

Kardiologische Erkrankungen betreffen ein Organ, das das Herz ist sowie das gesamte Kreislaufsystem. Heutzutage sind die die meiste Todesursache in Polen.  Die betreffen überwiegend die Personen nach dem 40. Lebensjahr, die sich dem Stress aussetzen, gegen den Bluthochdruck kämpfen, sich schlecht ernähren, Alkohol missbrauchen, rauchen, sind übergewichtig oder fettleibig und sich nicht sportlich betätigen.

Zu den meisten Erkrankungen des Kreislaufsystems kann man Myokardinfarkt, koronare Herzkrankheit oder ischämische Erkrankung, Atherosklerose, Schlaganfall und Herzinsuffizienz zählen. Wenn das Risiko einer Erkrankungsentwicklung direkt besteht oder die Erkrankung (z. B. hoher Blutdruck) bereits diagnostiziert wurde, ist der spezialistische Aufenthalt in einem der kardiologischen Sanatorien in Dolny Śląsk (Niederschlesien) nicht ohne Bedeutung.

Wie unterstützen wir die Behandlung der Herz-Kreislauf- Erkrankungen in kardiologischen Sanatorien PGU?

Die Aufenthalte im kardiologischen Sanatorium sind nicht nur für die Personen, bei denen Herzkrankheiten oder Erkrankungen des Kreislaufsystems erkannt wurden. In kardiologischen Sanatorien in Dolny Śląsk (Niederschlesien), die zu Polska Grupa Uzdrowisk gehören, kann man sich m Rahmen des kardiologischen Behandlungsprofils u.a. der Behandlung des Bluthochdrucks, der Herzinsuffizienz und chronischer ischämischer Herzkrankheit sowie der Rehabilitation nach dem aufgetretenen Myokardinfarkt und Myokarditis sowie postoperative Zustände z. B. der Herzklappen unterliegen. Das kardiologische Sanatorium und Nutzung des Programms der verstärkenden Kurbehandlungen wird auch den Personen empfiehlt, die das Risiko von kardialen Ereignissen beurteilen  und für die Gesundheit unter dem Auge der qualifizierten Ärzte, Diätetiker und Gesundheitserzieher sorgen wollen.

Kardiologisches Sanatorium nach Myokardinfarkt: Warum sollte man sich dafür entscheiden?

Myokardinfarkt  ist eine Verstopfung eines Gefäßes im Herz. Die Folge ist  verringerte Sauerstoffversorgung im Herzmuskel.  Der Kranke, der einen Herzinfarkt erlitt, sollte nach dem Krankenhausaufenthalt schnellstmöglich kardiologische Rehabilitation beginnen, die in spezialistischem kardiologischem Sanatorium nach Herzinfarkt durchgeführt wird. Während eines solchen Aufenthalts wird pharmakologische Behandlung fortgesetzt.  Der Patient nimmt auch Kurbehandlungen nach ärztlicher Verordnung, psychologische Beratung, das Programm der körperliche Aktivität und  Bildungsveranstaltungen im Bereich gesundheitsfördernder Lebensstil in Anspruch. Im kardiologischen Sanatorium ist es nach Herzinfarkt möglich, auch am Stressbewältigungstraining, Entspannungssitzung oder Musiktherapie in Anspruch nehmen.

Die Kureinrichtungen, die die Behandlung dieser Erkrankungen anbieten:

Im Rahmen dieses Programms werden folgende Erkrankungen behandelt:

  • hoher Blutdruck;
  • Zustände nach einem aufgetretenen Myokardinfarkt;
  • Chronische ischämische Herzkrankheit;
  •  Herzinsuffizienz;
  • Folgen von Myokarditis Perikarditis oder Endokarditis;
  • Kardiomyopathien;
  • postentzündliche und degenerative Veränderungen des Herzmuskels;
  • Zustände nach Herzklappenoperation;
  • Herzfehler;
  • Zustände nach der Operation der Aortastenose.